Herzlich Willkommen

Foto: Niklas Marc Heinecke
 

Der Rolf Mares Theaterpreis wurde am 21.11.2022 verliehen für

Herausragende Darstellung

an

Claudia Isbarn
für die Rolle der Maria in „Die Maria und der Mohamed“
das kleine hoftheater


Die Begründung der Jury lautet:
Dem kleinen hoftheater ist mit der Inszenierung „Die Maria und der Mohamed“ ein ganz besonderer Theaterabend gelungen. Harun Yildirim als syrischer Flüchtling Mohamed, aber vor allem Claudia Isbarn als zunehmend pflegebedürftige Maria berührt und beeindruckt. Sie wehrt sich wortgewandt, bissig und verletzend gegen übergriffige Pflegekräfte und jede Form der Bevormundung. Auch der eher zufällig anwesende Mohamed bleibt von ihren fremdenfeindlichen Bemerkungen nicht verschont. Trotzdem spürt man unter der rauen Schale immer auch die lebenskluge und mitfühlende Frau, die nach und nach erkennt, dass der hilfsbereite Mohamed selbst verletzlich und hilfsbedürftig ist. So kann sie helfen und seine Hilfe annehmen und blüht sogar noch einmal auf. All diese Facetten beherrscht Claudia Isbarn überzeugend und hat damit zu einem Theaterabend beigetragen, der noch lange im Gedächtnis bleibt.





 

Die Maria und der Mohamed

 Für diesen Termin ist keine Buchung mehr möglich.
 
21
MariaUndMohamed_quer
Kategorie
Eigenproduktion
Datum
Freitag, 29. Oktober 2021 19:30
Anzahl Plätze
120
Verfügbare Plätze
99
Eintritt:
25 €
Eintritt (ermäßigt):
23 €
Ermäßigung für: Rentner, Schüler, Studenten, Erwerbslose, Schwerbehinderte
Termine vom 01. bis 31. Oktober
Gesellschaftskomödie von Folke Braband
Regie: Petra Behrsing -------------------------------------------------------------------------------------

Radiobeitrag NDR 90,3

Quelle: NDR 90,3

Maria ist zwar nicht mehr die j̈ungste, aber sie war ihr ganzes Leben lang eine selbstbestimmte Frau.Obwohl sie gebrechlicher wird, verweigert sie jede Hilfe,zu der Tochter Hanna sie ̈uberreden will. Eine professionelle Pflegerin verlässt nach einem Tag heulend das Haus. Als Hanna dann auch noch mit diesem Syrer Mohamed auftaucht, den sie bei der Integration unterstützt, ist bei Maria ganz der Ofen aus. Marias Vorurteile gegen̈uber dem Gefl̈uchteten sind sehr offenkundig. Der soll doch bitte Deutsch lernen! Und warum hilft der in Syrien eigentlich nicht beim Wiederaufbau? Als Mohamed Maria dann doch bei der Gartenarbeit untersẗutzen darf, entsteht eine ungewöhnliche Freundschaft.


Maria und Mohamed, zwei Menschen, wie sie nicht unterschiedlicher sein können, werden zu Seelenverwandten... bis zum Schluss.

Ein Stück, voll in unserer Zeit. Asylpolitik, Menschenwürde, der Umgang mit dem Altern bis hin zum selbstbestimmten Tod sind aktuellere Themen denn je.

Regie:
Petra
Behrsing
(Vita)

Mit:      
Claudia
Isbarn
(Vita)
Harun
Yildirim
(Vita)
Erika
Döhmen
(Vita)
Claudia
Reimer
(Vita)

 

 
 

Alle Termine

  • Freitag, 1. Oktober 2021 19:30
  • Samstag, 2. Oktober 2021 19:30
  • Freitag, 8. Oktober 2021 19:30
  • Samstag, 9. Oktober 2021 19:30
  • Sonntag, 10. Oktober 2021 16:00
  • Freitag, 15. Oktober 2021 19:30
  • Samstag, 16. Oktober 2021 19:30
  • Sonntag, 17. Oktober 2021 18:00
  • Donnerstag, 21. Oktober 2021 19:30
  • Freitag, 22. Oktober 2021 19:30
  • Samstag, 23. Oktober 2021 19:30
  • Sonntag, 24. Oktober 2021 16:00
  • Donnerstag, 28. Oktober 2021 19:30
  • Freitag, 29. Oktober 2021 19:30
  • Samstag, 30. Oktober 2021 19:30
  • Sonntag, 31. Oktober 2021 16:00