Herzlich Willkommen

Foto: Niklas Marc Heinecke
 

Der Rolf Mares Theaterpreis wurde am 21.11.2022 verliehen für

Herausragende Darstellung

an

Claudia Isbarn
für die Rolle der Maria in „Die Maria und der Mohamed“
das kleine hoftheater


Die Begründung der Jury lautet:
Dem kleinen hoftheater ist mit der Inszenierung „Die Maria und der Mohamed“ ein ganz besonderer Theaterabend gelungen. Harun Yildirim als syrischer Flüchtling Mohamed, aber vor allem Claudia Isbarn als zunehmend pflegebedürftige Maria berührt und beeindruckt. Sie wehrt sich wortgewandt, bissig und verletzend gegen übergriffige Pflegekräfte und jede Form der Bevormundung. Auch der eher zufällig anwesende Mohamed bleibt von ihren fremdenfeindlichen Bemerkungen nicht verschont. Trotzdem spürt man unter der rauen Schale immer auch die lebenskluge und mitfühlende Frau, die nach und nach erkennt, dass der hilfsbereite Mohamed selbst verletzlich und hilfsbedürftig ist. So kann sie helfen und seine Hilfe annehmen und blüht sogar noch einmal auf. All diese Facetten beherrscht Claudia Isbarn überzeugend und hat damit zu einem Theaterabend beigetragen, der noch lange im Gedächtnis bleibt.





 

Meisterklasse

 Für diesen Termin ist keine Buchung mehr möglich.
 
11
Meisterklasse_quer
Kategorie
Eigenproduktion
Datum
Freitag, 4. November 2022 19:30
Anzahl Plätze
250
Verfügbare Plätze
239
Eintritt:
25 €
Eintritt (ermäßigt):
23 €
Buchungshinweis:
Ermäßigung für: Rentner, Schüler, Studenten, Erwerbslose, Schwerbehinderte

Termine vom 07. Oktober bis 06. November
von Terrence McNally
Regie: Claudia Isbarn -----------------------------

Radiobeitrag NDR 90,3

Quelle: NDR 90,3 ------------------------------------------

Die Meisterklassen, die die legendäre Maria Callas  in New York gab, sind die Ausgangssituation für dieses Stück. Es zeigt die Sopranistin gegen Ende ihres Lebens, nach dem Verlust ihrer Stimme und dem Ende der Bühnenkarriere - Callas, wie sie zwei verschüchterte, junge Sänger unterrichtet. Darin zeigt sich die Sängerin als Perfektionistin, aber auch als extrem eitel, selbstbezogen, brutal, despotisch und hartnäckig - mit anderen, aber auch mit sich selbst.

Die Opernsängerin Maria Callas gilt als unerreichte Meisterin der Operngeschichte. Kaum eine andere weibliche Opernstimme zieht die Menschen viele Jahre nach ihrem Tod noch so in den Bann. Die einen vergöttern sie als „La Divina“, andere hassen sie aufgrund ihrer herrischen Art und ihrer unzähligen Skandale.

 

Regie:
Claudia
Isbarn
(Vita)

Mit:    
   
Annic
Fenske
(Vita)
Lisa
Westfalen
(Vita)
Dominic
Angler
(Vita)

 

 
 

Alle Termine

  • Freitag, 7. Oktober 2022 19:30
  • Samstag, 8. Oktober 2022 19:30
  • Sonntag, 9. Oktober 2022 16:00
  • Freitag, 14. Oktober 2022 19:30
  • Samstag, 15. Oktober 2022 19:30
  • Sonntag, 16. Oktober 2022 16:00
  • Freitag, 21. Oktober 2022 19:30
  • Samstag, 22. Oktober 2022 19:30
  • Sonntag, 23. Oktober 2022 18:00
  • Freitag, 28. Oktober 2022 19:30
  • Samstag, 29. Oktober 2022 19:30
  • Sonntag, 30. Oktober 2022 16:00
  • Freitag, 4. November 2022 19:30
  • Samstag, 5. November 2022 19:30
  • Sonntag, 6. November 2022 16:00